Up

Sitemap
 
Contact

Snapshots

 
E

N

G

L

I

S

H
Home
Hiking
Walks
Infos
Transport
Imagemap
Links
GPS
UK_flag Summary
 
D

E

U

T

S

C

H
Home
Wandern
Spazieren
Infos
Transport
Imagemap
Links
GPS
D_flag Summary
 
reisen.ch - das Reiseportal der Schweiz
Schweizer Seiten

ISOS
Ortsbilder
Heritage sites

Titlis - Engelberg - Frutt

ist eine bekannte Ferienregion. Weltbekannt ist sicher auch der Titlis und seine Bahnen. Darüber hinaus bieten sich viele Wanderrouten an, auch hinüber ins Gebiet Melchsee-Frutt.
Engelberg-Gerschnialp-Trübsee: Die Gegend mit dem Seelein bietet sich für bequemes Spazieren an. 
Trübsee-Jochpass-Frutt: Vom Trübsee zum Jochpass (2207 m) und evtl. weiter auf der anderen Seite zur Frutt: für Wanderer gibt's mehrere Herausforderungen.  
Engelberg-Trübsee-Titlis: Bis zur oberen Zwischenstation (2428 m) führt ein Wanderweg, von dort geht's per Seilbahn zum Titlis (3032 m).
www.titlis.ch
Melchsee-Frutt: Die Frutt, ein herrlicher autofreier Ganzjahres Ferienort, erreicht man von Stöckalp (via Kerns) mit Seilbahn oder im Sommer in wechselseitigem Einbahn Verkehr mittels PW. Auf der Frutt selbst stehen Wanderwege für jeden Geschmack zur Verfügung. 
Aelggi Alp: Der geografische Mittelpunkt der Schweiz befindet sich an einem Wanderweg zwischen Stöckalp und Melchsee Frutt.
Surenenpass: Der alte Saumweg verbindet Engelberg mit Attinghausen.

 
Stöckalp hat einen riesigen Parkplatz.
Es ist möglich, mit dem Privatwagen zur Frutt hinaufzufahren:
Ein alternierendes Einbahnsystem ist in Anwendung:
Gerade Stunden aufwärts, ungerade Stunden abwärts.
Parkplatz auf der Frutt ausserhalb des Dorfes (ca. 300 m zur Station): 
Gebühr Fr. 12.--
(Jul 2008)

 

Engelberg-Gerschni-Trübsee-Jochpass-Frutt km  Std.
Zug-Luzern-Engelberg (SBB-ZB)    
Engelberg-Gerschni-Trübsee
oder Bahnen
6
2
Trübsee-Jochpass
oder Sesselbahn
2.5
2
Jochpass-Schaftal-Tannalpsee (oder Bonistock)-Frutt
oder Jochpass-Engstlensee-Tannalp-Melchsee/Frutt
alternative: Seilbahn Bonistock-Frutt
10
9
8
2.5
2
2
Frutt-Stöckalp (Seilbahn)    
Stöckalp-Kerns-Sarnen (Bus)    
Sarnen-Luzern-Zug (Zentralbahn, SBB)    

 
Engelberg-Gerschni-Trübsee-Titlis km  Std.
Zug-Luzern-Engelberg (SBB-ZB)    
Engelberg-Gerschni-Trübsee 6 2
Trübsee-Stand 3 1.5
Stand-Titlis (Seilbahn)    
Titlis-Stand-Trübsee-Engelberg (Seilbahn)    
Engelberg-Luzern-Zug    
 

Stöckalp-Aelggialp-Frutt

Stoeckalp-Aelggialp-Frutt Std
Zug-Luzern-Sarnen (SBB-ZB)  
Sarnen-Stöckalp (Postauto)  
Stöckalp-Stepfen-Innenbach-Bachmatt-Aelggialp-
Seefeld-Chringengrätli-Abgschütz-Blausee-Melchsee Frutt
Aelggialp-Zentrum der Schweiz
5.5

+1
Melchsee Frutt - Stöckalp (Cable car)  
Stöckalp - Sarnen (Postauto)  
Sarnen-Luzern-Zug (ZB - SBB)  

Stoeckalp-Aelggi-Melchsee Frutt

Interactive Map: map.search.ch/d/tu0mzkynt
GPS-route: GPS_Data/GPX-Stoeck-Aelggi-Frutt.zip

 

Dies ist keine "leichte" Tour.

Von der Talstation der Seilbahn folgen wir vorerst der Asphaltstrasse bergauf bis zur ersten Kurve. Hier beginnt rechts ein Bergweg, er führt Chlisterli as seen from Stepfen track hinüber zum Wald und zum felsigen Abhang. Nach weiteren ca. 400 m verzweigt sich der Weg: Geradeaus würde der Weg über den Innenbach führen und hinauf zum Chlisterli (eine Kapelle, ein Haus und ein Stall).
Ich wählte den direkteren Weg über Stepfen. Er ist recht steil und an einigen Stellen sind Treppen eingefügt.

Stepfen.jpg (57499 Byte)Bei Stepfen stehen wir unvermittelt im Grünen, mit Schafen die sich genüsslich das saftige Gras und die Kräutlein zupfen.
Der Pfad führt nun mehr oder weniger ebenaus zur Abzweigung mit dem Chlisterli Weg. Allerdings, zuerst muss noch der Bach überquert werden, es gibt keine Brücke.

Innenbach.jpg (62099 Byte)Der Weg ist nun wieder steil und folgt dem Fluss Innenbach, der wiederum das eine oder andere Mal überquert werden muss, da der alte Pfad zum Teil weggeschwemmt wurde.
Das letzte Stück Aufstieg ist zur Alphütte Innenbach. Die Holztafel macht Werbung für Alpkäse und "Bratchäs", eine Spezialität in Ob/Nidwalden, ähnlich wie das Walliser "Raclette".

Aelggialp.jpg (42802 Byte)Für einen Umweg zum genauen geometrischen Zentrum der Schweiz benutzt man die Kiesstrasse, vorbei am Parkplatz und dem Hotel/Restaurant. Das Zentrum befindet sich etwa 300 m vom Restaurant.
Mehr Info's bei: www.aelggialp.ch/

Der Weg zum "Sachsler Seefeld" folgt Alpstrassen und überquert einen Teil der Ebene mit dem Seelein. - Ein malerischer Flecken für einen Bissen und einen Schluck.

Chringegraetli.jpg (42973 Byte)Der nächste Teil hinauf zu jener Krete, die vom Seelein aus sichtbar ist, wird wiederum steil. Zuerst überquert man den felsigen Schotter, später dann steht man endlich auf der Krete Chringengrätli neben dem Seefeldstock. Welche Aussicht!

Wenn man nun nach der Fortsetzung des Weges Ausschau hält, stellt man Abgschuetz.jpg (35405 Byte) fest, dass der schmale Pfad nach kurzer Distanz verschwindet. Tatsächlich zwängt sich der Pfad durch einen schmalen Einschnitt im Fels. An einigen Stellen sind Seile und Eisenbügel montiert. Der Weg ist in sehr gutem Zustand.
Endlich, mit etwas erhöhtem Puls erreicht man den grasbewachsenen Gupf Abgschuetz. Eine unübertreffbare Aussicht belohnt für die Mühsal.

Der Weg hinunter am kleinen Blauseeli vorbei ist offensichtlich und zum Bergdorf Melchsee Frutt ist es nun noch etwa eine Stunde.
  

Up ]